Hundestrände in Dänemark?

Die Küste - ein einziger langer Hundestrand in Dänemark? Nicht ganz...

Bild:Golden Retriever liegt in Düne bei Sonnenschein

Infos zu Hundestränden nach Jahreszeit, Zeiten mit Leinenpflicht für Hunde in Dänemark.

Zur Ferienhaus-Suche

 

Im Winterhalbjahr zwischen 1.10. und 31.3. können Hundebesitzer Ihre Tiere an fast allen Stränden ohne Leine laufen lassen. Das ist quasi die klassische Zeit der Hundestrände. Von städtischen Ausnahmen, Naturschutzgebieten und anderen entsprechend durch Schilder gekennzeichneten Abschnitten abgesehen.

Im Sommer (zwischen dem 1.4. und 30.9.) müssen Hunde an fast allen Stränden offiziell an die Leine genommen werden. Aber man darf Hunde im Sommer eben vielerorts mit an den Strand nehmen. Im Vergleich zu vielen deutschen Stränden ist da die Leine nur noch ein "Luxusproblem". Achten Sie übrigens auch auf Schilder, die Strände im Sommer für den Hundefreilauf freigeben.

Außerdem bietet die Küste lange und teils auch sehr wenig besuchte Strandabschnitte. Hier handeln viele Urlauber im Wissen um die offiziellen Regelungen wie an anderen Küsten auch, nach Ihrer persönlichen Einschätzung, mit Rücksicht auf andere Strandbesucher und küstennah lebende Tiere.

Da an manchen Stränden in Dänemark das Mitführen von Hunden nicht gestattet ist, ist es trotzdem wichtig, dass Sie auf die Beschilderung an Ihrem Strand achten.

(Alle Angaben ohne Gewähr)

Siehe auch:

 

Spezielle Strand-Tipps für einzelne Regionen in Dänemark

Die Küste von Dänemark ist fast endlos. Wir beschränken uns hier auf einige Insel-Tipps für den Urlaub in Dänemark mit Hund:

Jütland: Zwei Nordsee-Inseln, die durch Ihre räumliche Nähe zu Deutschland und Ihre breiten Strände bei Hundebesitzern relativ beliebt sind: Fanö und Römö. Römö ist die größte dänische Insel an der Nordseeküste und verfügt noch über viel relativ unberührte Natur jenseits der bekannten Orte. Allerdings ist die Insel dank der Brückenverbindung zur Hauptsaison vor allem im Sommer in der Nähe zur Landvebindung ziemlich überlaufen. Fanö ist in etwa nur halb so groß wie Römö. Fanö hat ebenfalls lange und breite Strände, man muss jedoch mit der Fähre dorthin übersetzen, was netterweise die Anzahl an Tagestouristen verringert.

Insel Bornholm: Gute Mischung aus Sandstränden und Felsstränden an mehreren Stellen, z.B. in der Nähe der Ferienorte Sandvig und Allinge. Länger, flache Strände finden Sie bevorzugt im Südosten von Bornholm, der größte Sandstrand von Bornholm finden Sie dort in der Nähe von Dueodde.

Falster ist ansonsten eher eine wichtige Verkehrsader von Dänemark aus in Richtung Deutschland (Insel Fehmarn bzw. Rostock). Einige Strände sind auf jeden Fall auch mit Hund einen Abstecher wert. So wurde der Strand von Marielyst auf Falster 2012 mit seinen 20 Kilometern weißem Sand bei einer Umfrage von rejseliv.dk wieder zum besten Strand Dänemarks gekürt. An der südöstlichen Küste von Falster bis zur Südspitze Dänemarks finden sich eine ganze Zahl von breiten Sandstränden.

Siehe auch: Hundestrand und Hundewald-Tipps auf Römo mit Hund

(Alle Angaben ohne Gewähr)