Dänemark-Urlaub mit Hund in Jütland

Ferien-Tipps und großes Verzeichnis - Ferienhäuser mit Hund in Jütland

Bild: Dünen und Strand in Jütland

Strand-Infos, Hundestrände, Urlaub-Tipps für Dänemarks Region Jütland, Römö, Fanö, Fredericia, Aaarhus, Outodoor-Museen.

Zur Ferienhaus-Suche

 

Für viele Deutsche aus dem Westen und Nordwesten Deutschlands ist Jütland die einfachste und schnellste Route nach Dänemark. Kein Wunder also, dass viele gleich in im Süden von Dänemark bleiben, wahlweise an den langen Stränden an der Nordsee oder, etwas ungewöhnlicher, im Osten von Jütland. Beide Regionen Jütlands haben Ihre Besonderheiten für Mensch und Hund. Wir geben hier einige Tipps für die Entscheidungsfindung. In allen genannten Regionen finden Sie im großen Verzeichnis Ferienhaus-Unterkünfte mit Ihrem Hund.

 

Hundestrände? Bequem mit dem Hund am Strand in Jütland (und in ganz Dänemark)

Pro Nordsee und Ostsee - Zwischen 1. April und 30. September sind Hunde an den Stränden in ganz Dänemark erlaubt, sie sind lediglich offiziell an der Leine zu führen. Im Winterhalbjahr sind Hunde fast überall am Strand auch nicht angeleint erlaubt. In Dänemark kann man also wirklich von Hundestränden sprechen. Naturschutzgebiete und kleinere Strandabschnitte bilden Ausnahmen, sind aber in der Regel sehr gut ausgeschildert. 

An Naturstränden abseits der Hauptstrände ist es übrigens im Sommer nicht so ungewöhnlich, seinen Hund quasi "auf eigene Gefahr" frei laufen zu lassen, auch wenn das offiziell nicht "genehmigt" ist.

 

Pro Westen / Osten für den Jütland Ferienhaus-Urlaub mit Hund

  • Westen von Jütland - Der Westen ähnelt an vielen Abschnitten der deutschen Wattenmeer-Küste an der Nordsee, insgesamt aber mit angenehm mehr Platz an den teilweise sehr breiten Stränden und Deichen. Sehr beliebt bei Urlaubern mit Hund sind unter anderem die Strandbereiche nördlich von Esbjerg und die größeren Inseln Römo (dänisch: Rømø, lange und sehr breite Strände, über einen Damm bequem vom Festland erreichbar.) und Fanö (dänisch: Fanø, kleiner als Römo, weniger Tagestouristen, kurze Fahrt per Fähre nötig). Pro Westen: Platz am Strand und viele große, aber meist mit etwas Abstand zueinander in den Dünen und dahinter liegenden Gebieten unweit der Küste verteilt.

  • Pro Ostjütland - Abwechslung: Landschaftlich unterscheidet sich der Osten von Jütland teils deutlich vom Westen. Sanfte grüne Hügel und Wälder, aber auch Schluchten und Fjorde sind hier keine Seltenheit. Weitere Ausflugsziele sind z.B. die Silkeborg-Seen und der Langesø sowie der Stubbe So -See sowie der im Süden von Djursland gelegene Nationalpark Mols Bjerge. Auch nette Städte liegen zwischen Fredericia oder Hobro und bieten Gelegenheit für angenehmen Städtebummel. Kulturell deutlich abwechslungsreicher als die klassische Ferien-Küste im Westen.

  • Familienausflüge mit Kindern in Ostjütland:  Hunde können z.B. ins Legoland in Billund mitgenommen werden (Ausnahme: Restaurants). Gleiches gilt für den Madsby Freizeitpark bei Fredericia und den Freizeitpark Sommerland Syd bei Tinglev. 

  • Weiter Weg, lohnenswerte Metropole im Nordosten von Jütland - Aarhus. Zwar findet in der Nähe von Aarhus auch lange Sandstrände. Doch die große Stadt lockt selbst auch mit einer sehenswerten Altstadt. Aarhus bietet eine Reihe von Sehenswürdigkeiten im "Outdoor"-Bereich, die auch gut mit Hund besu ht werden können. Dazu gehören neben der Altsatadt selbst auch der bekannte Dom und das Freilichtmuseum "Den Gamle By". Das Museum schafft es, einen ziemlich lebendigen Alltag einer dänischen Stadt aus früheren Jahrhunderten erlebbar zu machen. Hunde dürfen in den den Straßen des "alten" Ortes mitgenommen werden, lediglich in die Häuser dürfen Hunde nicht mit hinein. Auch in vielen Bereichen des Aalborg Zoo können verträgliche Hunde an der Leine mitgenommen werden.